Tokio in der aktuellen "annabelle"

Von Stefanie Rigutto, 24. Februar 2012

Soeben ist meine Reise-Reportage über Tokio in der „annabelle“ erschienen – coole Sache!

Hier noch ein kleines Süpplement: ein Foto aus einem dieser Automaten in Tokio, wo man sich zu zweit in die grosse Kabine stellt. Der Automat gibt dann unzählige Posen vor, die man nachahmen muss, sei es der Kapitänsgruss oder eine nachdenkliche Ich-halte-mir-die-Hand-ans-Kinn-Pose. Automatisch werden die Augen vergrössert, der Teint geglättet, die Lippen glänzend gemacht. Damit nicht genug: Anschliessend zeichnet man am Computer Herzchen und Blümchen auf die Fotos – ein Gaudi!

Hier nochmals meine liebsten Tipps aufgelistet:

Essen/Trinken:

Sora-Noniwa, 4-17 Sakuragaoko-cho, Shibuya: Tofu-Freunde finden hier das Paradies auf Erden.
Canal Café, Kagurazaka (Iidibashi-Station, gleich beim U-Bahn-Ausgang B2A): Wer hätte gedacht, dass Tokyo ein Fluss-Café besitzt! Kleine Boote liegen vertäut am Ufer, Krapfen stecken ihre Mäuler aus dem Wasser.
– Shirube Izakaya, 2-18-2: Gutes Pub in Shimokitazawa.
Shot Bar Zoetrope, 3. Stock, Gaia Building #4, 7-10-14 Nishi Shinjuku: Whisky und Stummfilme.
Bear Pond Espresso, 2-36-12: Cooles Café in Shimokita.

Shopping:

– Die Look-Strasse im Szeneviertel Koenji (übrigens der Wohnort von „1Q84“-Romanfigur Tengo) ist voller Secondhandläden.
Delikatessenabteilung im Luxuskaufhaus Isetan, Shinjuku 3-14-1 (Stock B1): Die Esswaren werden wie Juwelen in Vitrinen ausgestellt.

Unternehmen:

Koomon, Nihonbashi: Hier lernt man die Grundlagen des japanischen Lebens. Wie bricht man die Einweg-Holzstäbchen, wie bastelt man ein Stäbchen-Bänkchen, wie betritt man einen Tatami-Raum. Crashkurs ab ca. 25 Franken.
Ohrenreinigung bei einer „Komachi“, Nishi-Shinjuki 1-15-10 (Kamera-District). Ca. 32 Franken/30 Minuten.
Ghibli Museum, Kichijoji: „My Neighbor Totoro“ ist der beliebeste Film der Japaner, vom selben Studio stammt auch „Prinzessin Monoke“. Im Museum – eine Art Märchenschloss – besucht man die Büros der Zeichner und sitzt im Katzen-Bus.

Buchtipp:

Chris Bunting: „Drinking Japan. A Guide to Japan’s Best Drinks and Drinking Establishments.” Der Autor schreibt auch einen Whisky-Blog.

Arrangement:

Tourasia bietet ein umfassendes Angebot an Japan-Reisen und verkauft auch den beliebten Japan-Railpass. Das Citypackage Tokio kostet ab 1770 Franken/Person im DZ inkl. Swiss-Flug ab Zürich, Transfers und drei Nächte im Hotel Keio Plaza. Tel. 043 233 30 90.

Und hier gehts noch zu VIEL MEHR TOKIO-TIPPS!

Stichworte

Kommentare