Happy Kitchen, Hackney, London

Von Stefanie Rigutto, 30. Mai 2012

Bald steigen die Olympischen Spiele im Londoner Viertel Hackney (siehe meine Reportage „Goldmedaille für Hackney“). Einst das Armenhaus der Stadt, ziehen jetzt die Hipsters ein. Mein Lieblingsort in Hackney ist das Happy Kitchen Café in den Viaduktbögen bei der London Fields Railway Station. Nebenan werden Bretter zersägt, dort Autos gewaschen, dann folgt ein Antiquitätenladen, eine Bäckerei. Und dazwischen liegt das Happy Kitchen – ein zuckersüsses Café.

Brownies, Muffins, Cookies und Cakes stehen auf dem grossen Tresen – sie sehen alle zum Reinbeissen aus (und werden in der Bäckerei nebenan produziert). Dann: Smoothies, Müesli, Latte. Nicht einmal seit einem Jahr ist das Café in Betrieb, vorher wars ein Lagerschuppen. Wenn der Zug über das Viadukt hinweg donnert, vibrieren die langen Holztische. Kinderzeichnungen hängen an der Wand, ein „Manny“ (male nanny) sucht per Inserat Arbeit. Sympathischer Ort.

Kommentare