Schlemmen im Gabbani in Lugano

Von Stefanie Rigutto, 26. August 2015

Im Jahr 1937, einen Tag vor Heiligabend, eröffnete Domenico Gabbani sein erstes Delikatessengeschäft in der Via Pessina in Lugano. Er verkaufte das, was er von seiner Heimat – der Lombardei – kannte: Salami, Käse, Früchte.

Wer hätte gedacht, dass dies dereinst ein kulinarisches Wahrzeichen der Stadt werden würde! Heute noch sind die riesigen Salami über dem Eingang das Markenzeichen des Familienbetriebs, der mittlerweile zu einem kleinen Imperium mit 50 Angestellten angewachsen ist. Ein Restaurant gehört nun dazu, eine Kaffee-Bar und seit ein paar Jahren auch das schöne Boutiquehotel Gabbani.

Wenn man vom Bahnhof in die Stadt runter läuft (das Bähnli wird noch bis Ende 2016 komplett erneuert), gelangt man direkt zum Gabbani. Perfekt also, die Mozzarella di bufala mit zartem Rohschinken zu probieren!
IMG_8999

IMG_9001

IMG_8998

IMG_9002

Kommentare