Frankreich

Gesehen bei Paris-Charles-de-Gaulle

Von Stefanie Rigutto, 3. Oktober 2012

Als ich kürzlich am Flughafen Paris-Charles-de-Gaulle mit der Swiss zur Piste rollte, guckte ich gelangweilt raus auf den Rasen – und was sah ich? Alles kleine Häschen, die herum hüpften und vom Flugzeug gestört zu ihren… Weiterlesen

Verdammt harter Job!

Von Stefanie Rigutto, 17. Juni 2012

Ich habe auf meinen Pressetrips eine Menge Reiseführer erlebt. Da gab es den jungen Typen in Delhi, der zweimal am Tag seine Mutter anrief und beim Wort Sex immer ganz rot im Gesicht wurde. Oder sein Pendant in Sri Lanka, der zwar unglaublich sympathisch war, aber bei jeder Frage von uns die Antwort im «Lonely Planet» nachschlagen musste. Oder jener ältere Herr in Vietnam, der immer nach Knoblauch roch. Oder die Dame in Australien, die selten den Namen des Gebäudes wusste, vor dem wir gerade standen (dafür kannte sie jede Bar). Weiterlesen

Mein Reisejahr 2011 – die Liste

Von Stefanie Rigutto, 29. Dezember 2011

Zum Jahresende habe ich erneut eine Liste verfasst. Dieses Mal: Wo ich 2011 überall war. Jeeeehhh! Aufgenommen wurden – wie vergangenes Jahr – nur Orte, wo ich mindestens eine Nacht verbracht habe (also nicht nur ein paar Stündchen auf… Weiterlesen

Altes Marseille – neues Marseille

Von Stefanie Rigutto, 21. November 2011

Da der Vieux Port, im Hintergrund die berühmte Notre-Dame de la Garde, das Wahrzeichen der Stadt… …und dort das erst vor kurzem fertig gestellte Hochhaus von Zaha Hadid, die Tour… Weiterlesen

Street Art @ Cours Julien, Marseille

Von Stefanie Rigutto, 31. August 2011

Cours Julien, ein Viertel in Marseille, galt lange als dreckig und unsicher, Gangs trieben ihr Unwesen und ausser den Nordafrikanern, die keine Wahl hatten, wagte sich niemand auf den Hügel. Die neusten „Immigranten“ nennt man Bobos, die Bohémien Bourgoisie. Weiterlesen

Mit der 2CV nach Franche-Comté

Von Stefanie Rigutto, 24. August 2011

Am Wochenende durfte ich die 2CV des französischen Tourismusbüros ausleihen, der Sponsor meines Blogs (ein euphorisches Mercibeaucoup an dieser Stelle). Die einzige Bedingung: Ich musste nach Frankreich fahren. Pas de problème! Da ich das Elsass schon zur Genüge kenne, entschied ich mich für eine mir völlig neue Gegend: Franche-Comté. Noch nie davon gehört...! Dabei grenzt die Region an den Jura und ist eine herrlich grüne, ländliche Gegend mit vielen kleinen Dörfern. Unser erster Stopp war das Chateau de Germingney im hübschen Käffchen Port-Lesney. Eine wunderschöne Unterkunft, die übrigens zur Vereinigung Relais & Chateaux gehört, mit einem riesengrossen Park und einem tollen Naturpool. Unser Dinner war sehr französisch mit Foie gras und allem, was dazu gehört. Und den Preis fand ich schwer okay: Für 395 Euro übernachten zwei Personen inkl. (ebenfalls leckerem) Frühstück, dem 5-Gang-Nachtessen und einer halben Flasche Champagner (Package Val d'Amour). Mit dem günstigen Euro-Kurs schon fast ein Schnäppchen! Weiterlesen

Stadt der Patisserie: Saverne, Elsass

Von Stefanie Rigutto, 11. Mai 2011

Vergangenes Wochenende tuckerte ich mit einem Hausboot über den Canal de la Marne au Rhin durch das Elsass. Eine lustige Sache! Halt machten wir im kleinen Städtchen Saverne (nordwestlich von Strasbourg), das ich noch nicht kannte, obwohl ich… Weiterlesen